Was ist ein Funnel?

Susanne Stiemke | Grafik Design Agentur Werbegrund in Freising | Susanne Stiemke
vom 11.03.2020, Kategorie: Marketing, 38 mal gelesen , letzte Aktualisierung am 11.03.2020
© Foto: infographic-2944842 | lethutrang101 | pixabay.com
Hier ist der Funnel – das englische Wort für Trichter – in der einfachsten Form erklärt: Der Weg, den ein Besucher von einer Anzeige, über eine Landingpage bis zum Kauf Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung zurücklegt. Einige Menschen verlassen nie die Spitze des Funnels, während andere bis zum Ende des Trichters gehen. Ihr Funnel existiert, ob Sie ihn kennen oder nicht. Wenn Sie den Trichter kennen, haben Sie jedoch viel mehr Einfluss darauf, wie viele Menschen den Boden des Funnels erreichen.

Warum ist ein Sales Funnel wichtig?

Ihr Funnel veranschaulicht den Weg, den die Besucher Ihrer Website nehmen, bevor sie Artikel kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Das Verständnis Ihres Funnels kann Ihnen auch helfen, die Löcher im Trichter zu finden - die Stellen, an denen die Besucher aussteigen und nie konvertieren. Wenn Sie Ihren Funnel nicht verstehen, können Sie ihn nicht optimieren. Wir gehen weiter unten auf die Einzelheiten der Funktionsweise des Trichters ein, aber vorerst sollten Sie verstehen, dass Sie beeinflussen können, wie sich die Besucher durch den Trichter bewegen und ob sie schließlich kaufen. Das nennt man Marketing. Aber es ist spezifisch, zielgerichtet und speziell für Ihren Zielkunden konzipiert.

Es gibt zwar viele Wörter, die zur Beschreibung der verschiedenen Stufen des Funnels verwendet werden, aber hier werden die vier gebräuchlichsten Begriffe verwendet, um zu erklären, wie jede Stufe funktioniert, da ein Verbraucher von einem Besucher über einen Interessenten bis hin zu einem Käufer gelangt.

Ein Besucher gelangt über eine Google-Suche oder einen sozialen Link auf Ihre Website. Dafür kann man mit gutem, informativen Content die Neugier der Besucher zu Ihrem Thema wecken:

• Schreiben Sie einen Blog-Beitrag voller Tipps, die für Ihre potenziellen Kunden nützlich sein könnten
• Erstellen Sie ein Video mit Anleitungen, das für Ihr Unternehmen relevant ist
• Schreiben Sie einen detaillierten, schrittweisen Leitfaden, der einen für Ihr Unternehmen relevanten Prozess erläutert
• Entwerfen Sie eine Infografik, die ein Konzept veranschaulicht

Wer immer auf diese Links oder den Content kam, ist jetzt ein potentieller Interessent. Der Besucher kann einige Ihrer Blog-Einträge lesen oder Ihre Produktangebote durchsuchen. Zum richtigen Zeitpunkt bieten Sie ihm die Möglichkeit, sich für Ihre E-Mail-Liste anzumelden.

Wenn der Besucher Ihr Formular ausfüllt, wird er oder sie zu einem definitiven Interessenten, einem Lead, wie es im Marketing genannt wird. Sie können nun außerhalb Ihrer Website an den Kunden vermarkten, z.B. per E-Mail, Telefon oder Text - oder alle drei.

Leads neigen dazu, auf Ihre Website zurückzukommen, wenn Sie sie mit Sonderangeboten, Informationen über neue Blog-Einträge oder anderen interessanten Nachrichten kontaktieren. Vielleicht bieten Sie einen Gutscheincode an.

Der Funnel verengt sich, wenn sich die Besucher durch ihn hindurch bewegen. Das liegt zum Teil daran, dass Sie oben im Trichter mehr Interessenten als Käufer haben, aber auch daran, dass Ihre Nachrichten immer zielgerichteter werden müssen.

AIDA

Die vier Stufen des Funnels lassen sich leicht unter dem Akronym AIDA (Awareness, Interest, Decision, Action) zusammenfassen. Diese vier Stufen repräsentieren die Denkweise Ihres potenziellen Kunden. Jede Stufe erfordert eine andere Herangehensweise von Ihnen, dem Vermarkter, weil Sie nicht die falsche Botschaft zur falschen Zeit senden wollen. Es wie bei dem Kellner, der Sie fragt, was Sie zum Dessert möchten, bevor Sie überhaupt Getränke und Vorspeisen bestellt haben. Betrachten wir jede Phase im Funnel genauer.

 Awareness (Bewusstsein)

Dies ist der Moment, in dem Sie die Aufmerksamkeit der Verbraucher zum ersten Mal auf sich ziehen. Es kann ein Tweet sein, ein Facebook-Post, der von einem Freund geteilt wird, eine Google-Suche oder etwas ganz anderes, wie weiter oben bereits aufgelistet. Ihr Interessent wird auf Ihr Unternehmen und Ihr Angebot aufmerksam. Wenn die Chemie stimmt, kaufen die Verbraucher manchmal sofort. Es ist ein Szenario, bei dem der richtige Ort und die richtige Zeit stimmen. Der Verbraucher hat bereits recherchiert und weiß, dass Sie etwas Wünschenswertes und zu einem vernünftigen Preis anbieten. Häufiger ist die Phase der Sensibilisierung. Sie versuchen, die Interessenten dazu zu bewegen, zu Ihrer Website zurückzukehren und sich mehr mit Ihrem Unternehmen zu beschäftigen.

 Interest (Interesse)

Wenn die Verbraucher im Funnel das Stadium des Interesses erreichen, recherchieren sie, vergleichen ihre Einkäufe und überlegen sich ihre Optionen. Jetzt ist die Zeit, mit großartigem Content oder Angeboten einzusteigen, die den Interessenten helfen, aber noch nicht an ihn verkaufen will. Wenn Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung von Anfang an pushen, schalten Sie potenzielle Kunden aus und jagen sie davon. Hier geht es darum, Ihr Fachwissen zu etablieren, dem Verbraucher zu helfen, eine informierte Entscheidung zu treffen, und ihm anzubieten, ihm auf jede erdenkliche Art und Weise zu helfen.

Decision (Entscheidung)

Die Entscheidungsphase des Funnels ist der Zeitpunkt, an dem der Kunde zum Kauf bereit ist. Er oder sie zieht vielleicht zwei oder drei Optionen in Betracht - hoffentlich auch Sie. Dies ist der Zeitpunkt, an dem Sie Ihr bestes Angebot machen können. Es könnte ein kostenloser Versand sein, wenn die meisten Ihrer Wettbewerber Versandkosten verlangen, ein Rabattcode, ein Freebie oder ein Bonusprodukt. Wie dem auch sei, machen Sie es so unwiderstehlich, dass Ihr Interessent es kaum erwarten kann, davon zu profitieren.

 Action (Aktion)

Ganz unten im Funnel agiert der Kunde. Er oder sie kauft Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung und wird Teil des Ökosystems Ihres Unternehmens. Nur weil ein Kunde den Boden des Trichters erreicht, bedeutet dies jedoch nicht, dass Ihre Arbeit getan ist. Sie sollten Ihr Bestes tun, um aus einem Kauf 10, aus 10 100 usw. zu machen. Mit anderen Worten, Sie konzentrieren sich auf die Kundenbindung. Drücken Sie Ihre Dankbarkeit für den Kauf aus, laden Sie Ihren Kunden ein, sich mit Feedback zu melden, und stellen Sie sich gegebenenfalls für technischen Support zur Verfügung.

 Kann ich selber einen Funnel bauen?

Das Erstellen und Optimieren eines Funnels braucht Zeit. Es ist harte Arbeit. Aber es ist die einzige Möglichkeit, in einem wettbewerbsorientierten Markt zu überleben. Ob Sie es glauben oder nicht, ein so kleines Detail wie die Wahl der Schriftart kann sich auf die Conversion Rate auswirken. Und wenn Sie die Leute bitten, zu schnell bei Ihnen zu kaufen, jagen Sie sie davon.
Nehmen Sie sich die Zeit, einen Funnel zu bauen, der das repräsentiert, was Sie und Ihr Publikum wollen.

Werbegrund biete Ihnen an, einen Funnel für Ihre Bedürfnisse und die Ihrer Kunden maßzuschneidern. Melden Sie sich gerne telefonisch oder per email für ein unverbindliches Informationsgespräch: mail@werbegrund.de

Susanne Stiemke | Grafik Design Agentur Werbegrund in Freising
Werbegrund | bee creative
Am Osterberg 7a
84072 Au in der Hallertau
Kunst und Design Freising
5.0 / 5 (1 Bewertungen)

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Diskutieren Sie mit!

Um sich an der Diskussion zu beteiligen melden Sie sich bitte an. Haben Sie noch keinen Zugang zum Diskussionsforum, können Sie sich einfach registrieren. Falls Sie das Passwort vergessen haben klicken Sie bitte hier. Teilnehmer können sich hier anmelden.
Das könnte Sie auch interessieren
Susanne Stiemke, 11.03.2020, Marketing, 40 mal gelesen
Warum sollte man sein Marketing automatisieren?
Für fast alle Betriebe, die auf der Suche nach neuen Kunden sind, ist das Internet die beste Lösung, um schnellst möglichst viele potentielle Kunden anzusprechen. Dabei ist es nur ein gradueller Unterschied, ob man ein Produkt verkaufen will oder eine Dienstleistung anbietet, ob man global oder regional Interessenten sucht. Gerade für kleinere Betriebe und Selbstständige, die wenig Zeit für aufwändige Online Marketing Maßnahmen haben, ist eine Automatisierung ihrer Marketing-Maßnahmen ein mehrfacher Gewinn!
(letzte Aktualisierung 11.03.2020)
Heidi Allar, 31.03.2020, Marketing, Birgitta Reitschuster 33 mal gelesen
Akquise von Neukunden
Diese 4 Schritte sind so einfach wie genial und setzt man sich mit dem Thema Akquise näher auseinander, dann macht es Sinn, sich zunächst mal anzuschauen, wie eine Akquise von Neukunden üblicherweise abläuft.
(letzte Aktualisierung 31.03.2020)
Kundenservice, 12.12.2012, Immobilienmakler, Redaktion exklusivsuche.de 808 mal gelesen
Der Immobilienmakler: Die wichtigsten Fakten & Informationen
Ein Immobilien-Makler ist im Normalfall entweder ein freier Gewerbetreibender oder ein Angestellter bei einer Immobilienfirma. Sein Kerngeschäft ist die Vermittlung von Immobilien an Käufer bzw. Mieter zwischen Privatpersonen bzw. Geschäftsleuten.
(letzte Aktualisierung 13.09.2016)
Kundenservice, 23.01.2014, Immobilienmakler, Redaktion exklusivsuche.de 423 mal gelesen
Wann jungen Menschen zum Immobilienkauf geraten werden kann
Unsichere Jobs, Euro-Krise, teure Kaufimmobilien: Eigentlich kann man vor allem keinem jungen Menschen zum Erwerb einer Immobilie raten. „Doch“, sagt ein Experte – unter welchen Umständen erfahren Sie hier.
(letzte Aktualisierung 21.11.2016)
Heidi Allar, 12.03.2020, Marketing, Birgitta Reitschuster 33 mal gelesen
Online Vertrieb aufbauen - Nutzen Sie endlich die fantastischen Chancen im Internet!
Zunächst einmal: Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht. Das war so und wird immer so sein. Neu ist: Ob im B2C-Verbraucher-Geschäft oder im B2B-Bereich: Durch das Internet haben wir heute die absolute Markttransparenz.
(letzte Aktualisierung 12.03.2020)
Heidi Allar, 11.03.2020, Marketing, 56 mal gelesen
Sales Funnel bauen So geht's: Mehr Kunden auf Knopfdruck!
100 % mehr Neukunden in 20% der Zeit, hört sich gut an? Mit der Einrichtung eines Verkaufstrichters ist es jetzt auch für Sie möglich, sich den Traum von mehr Kunden – vor allem mehr qualifizierten Kunden – und damit mehr Umsatz und persönliche Freiheit zu erfüllen.
(letzte Aktualisierung 12.03.2020)
Heidi Allar, 11.03.2020, Marketing, Birgitta Reitschuster und Heidi Allar 17 mal gelesen
Kunden akquirieren: So geht's – Einladung zum Intensiv-Seminar in Augsburg am 27.03. in Augsburg
Erfahren Sie in 4 Stunden, wie Sie zielgerichtet Kunden akquirieren, sich in Ihrem Online-Business positionieren, einfacher verkaufen und sich damit Freiräume schaffen.
(letzte Aktualisierung 11.03.2020)
Detlef Persin, 08.06.2017, Coaching, Redaktion exklusivsuche / Detlef Persin 249 mal gelesen
NAOS Kompetenz 1: Training und Coaching
Erfolgreich Verkaufen durch Talent, Erfahrung und gutes Rüstzeug. Profitieren Sie von der von uns eigens entwickelten Trainings-Psychologie PAUL® und gewinnen Sie neue, treue Kunden.
(letzte Aktualisierung 08.06.2017)
Detlef Persin, 12.06.2017, Coaching, Aus: Machen Sie den Vertrieb fit für die Zukunft, von #Detlef Persin 211 mal gelesen
Modulare Vertriebsunterstützung mit NAOS, V4
Kennen Sie das auch: „Ihre Vertriebsmitarbeiter haben schon einige Vertriebstrainings durchlaufen, aber es hapert an der nachhaltigen Umsetzung in die Praxis. Wir erkennen den Vertrieb als zentrale Schnittstelle im Unternehmen und setzen uns deshalb nicht nur mit den Soft-Skills im Verkauf auseinander!
(letzte Aktualisierung 12.06.2017)
Frank Preißler, 12.02.2020, Marketing, 219 mal gelesen
Suchmaschinenoptimierung für Long-Tail-Keywords
Bei fast allen Google-Suchanfragen werden Long-Tail-Keywords verwendet - also drei, vier, fünf und mehr einzelne Begriffe. Viele dieser Suchanfragen bieten gute Aussichten auf Sichtbarkeit und Kundengewinnung auch in wettbewerbsintensiven Keywordumgebungen. Es lohnt sich also, sich mit dem Thema zu befassen, denn oft wird dieses Potenzial glatt übersehen!
(letzte Aktualisierung 06.05.2020)
Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung