Suchmaschinenoptimierung für Long-Tail-Keywords

Online Marketing · SEO · PPC · E-Mail-Marketing Haidhausen | Frank Preißler | Frank Preißler
vom 12.02.2020, Kategorie: Marketing, 57 mal gelesen , letzte Aktualisierung am 18.02.2020
© freepik - fpr
Bei fast allen Google-Suchanfragen werden Long-Tail-Keywords verwendet - also drei, vier, fünf und mehr einzelne Begriffe. Diese Suchanfragen bieten gute Aussichten auf Sichtbarkeit und Kundengewinnung auch in wettbewerbsintensiven Keywordumgebungen. Es lohnt sich also, sich mit dem Thema zu befassen, denn oft wird dieses Potenzial übersehen.

Long-Tail-Keywords dominieren die Google-Suche

Die folgende Statistik zum Nutzerverhalten bei Google sollte man nicht übersehen, denn sie kann bares Geld wert sein. Sie stammt vom SEO-Dienstleister ahrefs und basiert auf der Auswertung von beeindruckenden 1,4 Milliarden Suchanfragen.

Im Rahmen der Studie wurde ermittelt, dass bei nicht weniger als 97,2% aller Google-Suchanfragen Long-Tail-Keywords verwendet werden. Suchanfragen also, die sich aus 3, 4, 5 und mehr einzelnen Keywords zusammensetzen.

Übersicht der Keywordnutzung bei Google

Die genaue Zusammensetzung der Keywordnutzung sieht laut ahrefs folgendermaßen aus:

  • 2,8% nutzen ein Keyword
  • 10,8% nutzen zwei Keywords
  • 21,9% nutzen drei Keywords
  • 22,8% nutzen vier Keywords

Besonders erstaunlich:

  • 41,7% verwenden fünf und mehr Keywords!

Hohes und oft ungenutzes Potenzial

Interessant finde ich diese Zahlen auch deshalb, weil das Thema Keywords hinter anderen Themen oft einfach runterfällt - obwohl damit so viel zu gewinnen ist. Woran liegt das eigentlich?

Aus etlichen Gesprächen zum Thema, scheinen mir folgende Gründe eine Rolle zu spielen:

  • Website-Betreiber haben oft nicht klar vor Augen, wie angenehm sich eine sorgfältige Keyword-Auswahl langsfristig auswirkt. Über die richtigen Keywords finden Suchende auf kürzestem Weg passende Ergebnisse und die Website funktioniert als bequemes Kundengewinnungsinstrument.
  • das Thema Keywords und Keyword-Recherche ist für viele nicht greifbar.
  • nicht allen fällt es leicht, in die Perspektive potenzieller Kunden zu wechseln und sich konsequent in deren Lage und Bedürfnisse zu versetzen. Stichwort "Betriebsblindheit".

Welche Vorteile bieten Long-Tail-Keywords für die eigene SEO-Strategie?

  • Vorteil 1: es handelt sich um hochqualifizierte Suchanfragen. User, die nicht einfach nur recherchieren sondern bereits sehr genau wissen, was sie wollen und folglich viel kaufbereiter sind, suchen spezifisch. Sie fangen damit also Interessenten ab, die sich eher in einer späteren Phase ihrer Customer-Journey befinden.
  • Vorteil 2: die Landingpage muss nicht mehr mühselig ans Thema heranführen, sondern kann die Nutzerintention sofort konkret adressieren sowie Vertrauen und Kompetenz vermitteln. Und damit sind wiederum wesentlich höhere Konvertierungsraten möglich.
  • Vorteil 3: Die Aussichten auf SEO-Erfolg und Sichtbarkeit sind höher, da die Optimierung für Long-Tail-Nischen-Keywords auch für kleinere Websites in ansonsten stark umkämpften Keyword-Umgebungen reale Erfolgsaussichten bietet.
  • Vorteil 4: Wegen des geringeren Wettbewerbsdrucks für Long-Tail-Keywords, kann man sich damit auch sehr viel schneller in Google und Co. positionieren. Wettbewerbsintensive Keywords müssen hingegen oft über Monate und teilweise Jahre hinweg aufgebaut werden.
  • Vorteil 5: exakt auf spezifische Suchanfragen zugeschnittene Landingpages, bieten eine positive Nutzerfahrung, verbessern wesentliche SEO-Metriken und damit die Suchmaschinenpräsenz einer Website insgesamt. So fahren Long-Tail-Optimierte Landingpages durch ihre bereits auf den SERPs sichtbaren, genau auf die Anfrage abgestellten Snippets in der Regel höhere CTRs ein. Durch ihre hohe Relevanz verbessern sich in der Folge meist auch weitere wichtige Metriken wie Bounce-Rate und Verweildauer.
  • Vorteil 6: Long-Tail-Optimierte Landingpages sind im Regelfall stabiler positioniert und erfordern weniger laufende SEO-Bemühungen. Auch hier ist wieder ausschlaggebend, dass der Wettbewerbsdruck geringer und damit das Keyword-Umfeld ruhiger ist. Hat man sich mit einer Long-Tail-Landingpage einmal etabliert, kann diese viel leichter über lange Zeiträume hinweg gehalten und für den kontinuierlichen Zufluss qualifizierten Traffics genutzt werden.

Fazit: Long-Tail-Keywords sind klassische Low-Hanging Fruits. Der überschaubare Aufwand für die Recherche macht sich langfristig durch laufende qualifizierte Anfragen und bessere Konvertierungsraten absolut bezahlt.

Vielleicht lohnt es sich ja, nocheinmal über die eigene Keyword-Ausrichtung nachzudenken. Gut gemachte SEO liefert auf besonders elegante und kostengünstige Weise Neukunden und sollte doch eigentlich nicht an dieser vergleichsweise kleinen Hürde scheitern.

Online Marketing · SEO · PPC · E-Mail-Marketing Haidhausen | Frank Preißler
Premiumsuche.de UG & Co. KG
Auerbacherstraße 1
81541 München
Marketingagentur München Au-Haidhausen
5.0 / 5 (2 Bewertungen)

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Diskutieren Sie mit!

Um sich an der Diskussion zu beteiligen melden Sie sich bitte an. Haben Sie noch keinen Zugang zum Diskussionsforum, können Sie sich einfach registrieren. Falls Sie das Passwort vergessen haben klicken Sie bitte hier. Teilnehmer können sich hier anmelden.
Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung